Mini-kalendar
Dezember 2014 Januar 2015
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Termine
There are no upcoming events currently scheduled.
Kalendar

Persönliche Beratung

Wir haben es uns zum Ziel gemacht, ihre Steuerlast zu senken. Dafür nehmen wir uns gerne die nötige Zeit, beraten Sie, planen und gestalten mit Ihnen.

Steuerbescheid/Prüfüng

Mit dem Ideal Lohnsteuehilfeverein e.V. München sind Sie am sicheren Ufer: Schluss mit der Nichtanerkennung ihrer berechtigten Ansprüche.

Steuerbescheid/Prüfung

Wir kümmern uns um die Überprüfung Ihrer Steuerbescheide und legen die nötigen Rechtsmittel zuverlässig und fristgerecht ein.

Steuerrückerstatung:

Mit uns werden Sie im vorraus durch exakte Berechnung erfahren, welche Steuer(-rückerstattung) Sie geltend machen könnten.

Steuererklärung:

Auch wenn Sie nur Einnahmen aus nichtselbstständiger Arbeit, Versorgungsbezügen, Renten oder Unterhaltsleistungen haben erstellen wir Ihnen schnell, sicher und professionell ihre Einkommenssteuererklärung.

/index.php?option=com_content&view=article&id=0&Itemid=51&lang=de /index.php?option=com_content&view=article&id=0&Itemid=51&lang=de /index.php?option=com_content&view=article&id=43&catid=43&Itemid=43&lang=de /index.php?option=com_content&view=article&id=43&catid=43&Itemid=43&lang=de /index.php?option=com_content&view=article&id=43&catid=43&Itemid=43&lang=de
Rechtsprechung zum Kindergeld im Auge behalten
Haben volljährige Kinder, die sich in Ausbildung befinden, eigene Einkünfte und Bezüge, ist nicht selten das Kindergeld gefährdet. Denn diese dürfen den Grenzwert von 7 680 Euro im Jahr nicht übersteigen. Nach Auskunft des Neuen Verbandes der Lohnsteuerhilfevereine e.V. (NVL) können bei der Prüfung, ob die Einkünfte und Bezüge des Kindes diesen Grenzbetrag überschreiten, bestimmte Kosten abgezogen werden. Die Eltern wissen jedoch oft nicht, welche Aufwendungen das sind. Hinzu kommen ständig neue Urteile. Die Übersicht zu behalten, fällt schwer. Kompetente Hilfe bieten in diesen Fällen Lohnsteuerhilfevereine (06.März 2008).Kindergeld
Steuererklärung bei zeitweiliger Erwerbslosigkeit unbedingt einreichen
Nach Information des Neuen Verbandes der Lohnsteuerhilfevereine e.V. (NVL) sollten Steuerpflichtige, die nicht das ganze Jahr in einem Arbeitsverhältnis gestanden haben, unbedingt eine Steuererklärung abgeben. In diesen Fällen ist meist mit einer Steuererstattung zu rechnen (25.Februar 2008)
Kindergelderhöhung – Was ist für Familien wirklich erforderlich?
Die Koalitionsparteien streiten über die Erhöhung des Kindergeldes. Die öffentliche Diskussion vernachlässigt jedoch, dass Kindergeld und Kinderfreibetrag keine wohlwollende Förderung für Familien darstellen, sondern verfassungsrechtlich geboten sind. In der Vergangenheit wurden Abzugsbeträge für Eltern teilweise abgebaut. Der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine fordert deshalb, die steuerliche Familienförderung besser am Bedarf auszurichten (12.Februar 2008).
Neues Reisekostenrecht - bei Auslandstätigkeit Belege sammeln
Mit dem neuen Reisekostenrecht 2008 hat der Gesetzgeber einfachere Regeln geschaffen und die bisherige unterschiedliche Behandlung von Einsatzwechseltätigkeit, Fahrtätigkeit oder Dienstreise abgeschafft. Damit verbunden sind einige Änderungen zu Gunsten der Steuerpflichtigen, andere Regeln bedeuten eine Verschlechterung. So weist der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine e.V. darauf hin, dass bei einem beruflich bedingten Auslandsaufenthalt ab 2008 pauschale Übernachtungskosten nicht mehr geltend gemacht werden können. Der Verband empfiehlt daher, die entsprechenden Belege zu sammeln (08.Februar 2008).
Beratungsbefugnis für Lohnsteuerhilfevereine
Der Deutsche Bundestag hat am 24. Januar 2008 das Achte Steuerberatungs-Änderungsgesetz beschlossen. Mit dem Gesetz sind wichtige Änderungen für die Lohnsteuerhilfevereine und ihre Mitglieder verbunden. (28. Januar 2008)
Bundesfinanzhof hält Pendlerpauschale für verfassungswidrig
In zwei sehr deutlichen Entscheidungen hat der Bundesfinanzhof am heutigen Mittwoch anlässlich seiner Jahrespressekonferenz die Streichung der Pendlerpauschale für die ersten 20 Kilometer als verfassungswidrig beurteilt. Die Richter begründen ihre Beschlüsse damit, dass Fahrtkosten zur Arbeit unvermeidbare Erwerbsaufwendungen sind, denen sich der Arbeitnehmer „nicht beliebig entziehen“ kann. (23. Januar 2008)
Pendlerpauschale vor dem Bundesfinanzhof
Pressemitteilung: Seit 2007 können die ersten 20 Entfernungskilometer bei den Fahrtkosten zur Arbeit nicht mehr berücksichtigt werden. Gegen diese Einschränkung des Werbungskostenabzugs haben Arbeitnehmer in mehreren Fällen geklagt (11. Januar 2008).